Low-Carb, Low-Fat, Zuckerverbot usw. Ich zucke schon zusammen, wenn ich diese Wörter höre. Jeder will schlank sein, aber sich auch mal etwas gönnen. Ich persönlich habe öfters mal Lust auf ein Ben & Jerry´s (wenn ich einmal anfange, esse ich immer den ganzen Becher) oder auf eine Portion Baklava. Was soll daran so schlimm sein?

Ich esse das was mir schmeckt. Ja es ist nicht ideal, da es keine guten Nährstoffe hat und voller Zucker ist – aber ich rede ja nicht davon eure ganze Ernährung auf Butterkekse und Cola umzustellen, sondern euch täglich eine Kleinigkeit zu gönnen. Die Betonung liegt auf eine Kleinigkeit. Mehr als ein Snickers am Tag oder eine Portion Eis sollten es nicht sein. So stillt ihr eure Lust auf etwas Süßes, seid aber immer noch im Rahmen des Gesunden.

Ihr müsst bedenken, dass euer Körper nicht die aufgenommene „schlechte“ Mahlzeit sieht, sondern seine Nährstoffe. Und ein Eis mit 200 Kalorien ist nicht genug um euch ins ungesunde zu reißen. So empfindlich ist der menschliche Körper nicht. Esst den Großteil gesund, etwa 80% eurer Kalorien und gönnt euch ruhig täglich 20% „ungesundes“.

So träumt ihr Nachts nicht von Dingen die ihr tagsüber nicht essen könnt. Ihr könnt immer noch (halbwegs) Spaß in der Diät haben und auch zum Traumkörper gelangen.

Esst euren Schokoriegel und denkt dran:

„Ihr seid niemals stark genug!“