Das ist eine häufig gestellte Frage. Manche sagen mehr als 3-mal ist nicht notwendig, andere wiederum meinen jeden Tag trainieren zu müssen. Was ist also ideal?

Man kommt natürlich schneller voran, wenn man öfter trainiert. Das heißt, dass jemand der 6-mal die Woche trainiert mehr Kraft und Muskeln aufbaut als jemand der nur 3-mal trainiert. Nur ist es nicht für jeden möglich 6-7 mal die Woche zu trainieren. Eine 40 Stunden Arbeitswoche, Familie und Haushalt können einem schonmal ein Strich durch die Rechnung machen. Ihr sollt keineswegs euer Training vernachlässigen, aber definitiv auch nicht andere wichtige Dinge. Alles unter einen Hut zu bringen ist eine Kunst und kann auch mal weniger Schlaf bedeuten. Gewöhnt euch also daran nicht mehr als 6-8 Stunden am Tag zu schlafen. Wie ihr seht kann es sehr schwer sein, sein Training perfekt zu gestalten und zu planen.

Den Leuten die nur 2-3 mal wöchentlich trainieren können, empfehle ich daher ein „Ganzkörpertraining“ anstatt einem „Splittraining“. Bei z. B. 6 Trainingseinheiten ist das „Splittraining“ geeigneter aber kein muss. Ich muss zugeben, dass 6 Trainingstage die Woche schon eine Menge sind und meist nur Berufssportler stemmen können, auch wenn es überambitionierte Jugendliche gibt die genauso viel trainieren, ist dies meist kein Dauerzustand. Nehmt euch daher einen tragbaren Rahmen, sonst macht ihr eure eigene Motivation zunichte. Ein hohes Motivationslevel zu halten ist ohnehin schon schwer, vor allem am Anfang der Fitnessreise. Ihr werdet immer wieder Höhen und Tiefen erleben und genau deswegen solltet ihr euch nicht mit einem zu hohen Volumen/einer zu hohen Frequenz selbst im Weg stehen.

Das heißt für wenig trainierende und Vielbeschäftigte: Ein Ganzkörpertraining geht über dem Splittraining und 1 Trainingstag die Woche ist besser als keiner. Also macht euch ran ans Eisen, schwitzt für euer Wohlbefinden und denkt daran:

„Ihr seid niemals stark genug!“