Der definierte Sixpack wird seit Beginn der Fitnessindustrie als Markenzeichen von Sportlichkeit und Ästhetik bezeichnet. Arnold wäre ohne ihn nicht sieben mal Mr. Universum geworden und Brad Pitt wahrscheinlich nicht halb so erfolgreich. Der Sixpack hat etwas magisches an sich und es ist unwichtig, ob bei Mann oder Frau. Auch wenn der Körperfettanteil einen Riesen Faktor bei der Sichtbarkeit des Sixpacks spielt (bei Männern < 12-14 %, bei Frauen < 18-20 %), ist ein guttrainierter Rumpf genauso wichtig. Intelligentes Training, gute Ernährung und die richtige Übungswahl helfen euch zum Ziel.

Hier sind meine Top 5 Übungen für eine starke und ausgeprägte Rumpfmuskulatur:

1. Planks (Unterarmstütz): 3-5 Sätze statisch halten zu je 60 Sek.

IMG-20160110-WA0009

 

2. Crunches mit Zusatzgewicht: 3-5 Sätze zu je 10-15 Wdh.

DSC_0086

 

3. Russian Twist: 3-5 Sätze zu je 10-15 Wdh.

IMG-20151224-WA0015       IMG-20151224-WA0012

4. Beinheben: 3-5 Sätze zu je 10-15 Wdh.

Legraise richtig 2 Kopie       Legraise richtig Kopie

5.Sideplanks (Seitstütz): 3-5 Sätze statisch halten zu je 60 Sek. (Bitte ignoriert den merkwürdigen Gesichtsausdruck)

IMG-20160110-WA0001

 

Die Übungen können alle als komplettes Bauchtraining am Stück absolviert werden oder jeweils 2 Übungen daraus die am Ende jedes regulären Trainings angewandt werden. Wie ihr es macht ist euch überlassen, so lange ihr es macht 😉

Wenn die Übungen und Wiederholungen zu leicht werden, dann könnt ihr sie erhöhen oder mehr Gewicht draufpacken, aber vergisst nicht dabei:

„Ihr seid niemals stark genug!“