Die meisten tragen in ihren Sporttaschen (oder Gymbags) nur ein Handtuch, Kopfhörer und eine Trinkflasche. Ich bin der lebende Beweis dafür, dass deutlich mehr reinpasst und mitgetragen werden kann. Wie ihr wisst bin ich ein großer Befürworter von Mobilitäts- und Dehnübungen. Diese führt ihr am besten mit der entsprechenden Ausrüstung aus.

Hier zeige ich was sich alles in meiner Tasche verbirgt:

Der Foamroller

Mein mit Lieblingsstück! Ich rolle mich täglich aus. An ON und OFF Tagen. Nicht nur zum Warmup, Cooldown, ja sogar zum Wach werden. Ein muss für jedermann. Damit lockert ihr eure Muskeln geschmeidig. Auch wenn es schmerzt, macht es einen Riesenspaß.

Der/die Peanut (Erdnuss)

Die Peanut darf als Mini Foamroller gewertet werden. Ihr Struktur erlaubt es an Körperregionen zu gelangen an denen es die große Schaumstoffrolle nicht schafft. Die Lücke dient als Kammer für die Wirbelsäule um die Muskeln außenrum konkret ausrollen zu können.

Der Massagestab

Japp ich bin Mobilitysüchtig. Ich kann nie genug Ausrüstung dafür haben und dieses Schmuckstück ist der Beweis dafür. Diesen Stick könnt ihr selber anwenden oder von jemand übernehmen lassen. Es ist seeeeehhhhhr schmerzhaft, aber danach werdet ihr euch zu 100% „lockerer“ fühlen. Versprochen!

Das Barpad

Bevor ihr mich verurteilt… Nein ich benutze es nicht zum Kniebeugen, sondern für Glute Bridges/Hip Thrusts, aber unter euch wird es sicherlich jemanden geben der es auch für Squats verwenden wird und das ist auch ok so. Nicht jeder hat gerne die nackte Hantel aufm Rücken. Es ist schmerzhaft (Schmerzen die ich mag) und reibt euch die Haut auf. Also nutzt es ruhig, wenn ihr es für richtig hält 😉

Das Springseil

Ich habe schon oft erwähnt, dass ich ein Cardiofan bin, aber die Rede war nicht vom Crosstrainer oder von der Rudermaschine, sonder vom Seilspringen. Mein Lieblingsausdauertraining neben dem Sprinten. Es macht sehr viel Spaß und trainiert die Ausdauer exzellent. Also los ans Seil 😉

Das Gummiband

Das großartige am Gummiband ist, ihr könnt es überall verwenden. Sei es zum dehnen oder zum kräftigen. Das „Multitrainingsgerät“ ermöglicht es euch auch zuhause ins schwitzen zu kommen!

Die Boxhandschuhe

Wie viele wissen (oder auch nicht) boxe ich 1-2 mal die Woche, denn Krafttraining reicht meinem hungrigen Arsch nicht mehr aus. Natürlich ist das Boxen nicht für jeden geeignet, aber vielleicht kann ich euch hiermit dazu anregen etwas neues auszuprobieren. Und seien wir mal ehrlich, es gibt keine coolere und anstrengendere Sportart als der Kampfsport.

Wie ihr seht FitFreunde, passt in ein „Gymbag“ durchaus mehr rein als nur ein Handtuch, eine Trinkflasche und ein Kopfhörer. Trainiert hart und smart 😉

„Ihr seid niemals stark genug!“