Die Schwangerschaft gehört zu den schönsten und friedlichsten Zeiten einer Frau (sicherlich auch eines Mannes). Und man wünscht sich schon vor der Geburt des Kindes nur das beste für das eigene Baby. Wieso also gibt es immer noch Frauen die sich während der Schwangerschaft unverantwortungslos ernähren bzw. einen schädlichen Lebensstil führen?

Die Gesundheit des Kindes beginnt nicht erst Postpartum!

Achtet bitte stets auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Die Intension des Beitrages war eigentlich die Aufklärung eines gängigen Missverständnisses. Und zwar die des „Ich esse für 2!“. Und mit diesem Gedanken gehen viele Frauen an ihr Essverhalten ran und stopfen sich mit allem voll, dass ihnen in die Quere kommt (daher kommen wahrscheinlich Kombinationen wie Fisch und Eis). Es tut mir Leid euren Traum vom vielen Essen zu ruinieren, aber ein Embryo, dass wenige Gramm wiegt, braucht sicherlich nicht so viel Nahrung wie eine ausgewachsene schwangere Frau. Ignoriert euren Appetit nicht, aber lasst euch auch nicht nur von ihm lenken. Lasst euren Tagesablauf revue passieren.

Achtet darauf, dass ihr euch nicht in der Völlerei verliert, denn dann werdet ihr nach der Schwangerschaft einige Pfund mehr auf den Hüften haben. Und spätestens dann, beginnen die Komplexe einer runden Mutter die ihrem Kind nicht hinterherlaufen kann. Nichts ist cooler als ein fittes, gesundes Elternteil zu sein. Gebt euren Kindern einen Grund mit euch anzugeben. Treibt Sport mit ihnen, denn so wird auch die Eltern-Kind-Beziehung gestärkt. Ich greife schon weit in die Zukunft, weg von der Schwangerschaft, aber wenn einmal das Kind da ist denkt man sicherlich auch nicht mehr an andere Dinge.

„Ihr seid niemals stark genug!“