Seid ihr wieder an einem Diätplateau angelangt und könnt nicht weiter abnehmen?

Sind eure Kalorien schon so niedrig, dass ihr Heißhungerattacken bekommt?

Dann gibt es eine gute Methode um weiter an Gewicht zu verlieren ohne dabei zwingend weniger zu essen!

Natürlich können zusätzliches Ausdauertraining dazu beitragen noch mehr Fett zu verlieren, aber wollt ihr wirklich noch mehr Stunden in der Woche im Fitnessstudio verbringen? Ich habe bereits einen ähnlichen Post wie diesen verfasst: Thermogenese. Dieser Beitrag hier beleuchtet es jedoch noch einmal von einer andere Perspektive. Nur der Verständnishalber natürlich 😉

Wie ihr wissen müsst verbrennt man zusätzliche Kalorien durch das Essen. Doch bestimmte Makronährstoffe (Proteine, Kohlenhydrate, Fette, Alkohol) verbrennen mehr als andere. Und eine „Manipulation der Makronährstoffe“ kann dazu beitragen mehr Kalorien zu verbrennen ohne dabei weniger Kalorien zu essen. Klingt unlogisch, ist aber so 🙂

Wenn ihr also nicht mehr abnehmen könnt erhöht euren Eiweißanteil, da diese den größten thermogenetischen Effekt hervorrufen. Danach kommen die Kohlenhydrate und danach die Fette. Ihr müsst somit nicht zwingend euren Gesamtbedarf verringern. Ein Verhältnis von 50% Kohlenhydrate 40% Proteine und 20% Fett zum Beispiel, kann als guter Wert zum Ende einer Diät verwendet werden. Am Anfang kann man viel lockerer damit umgehen und experimentieren, doch wenn die Kalorien niedriger und der Appetit größer wird ist es zu raten mehr auf die Nährstoffaufnahme zu achten.

Es ist zu raten den Eiweißgehalt immer hoch zu halten und beim reduzieren der Kalorien solltet ihr zuerst die Fette (bitte niemals unter 50-60 Gramm Fett aufnehmen) und dann die Kohlenhydrate senken bevor ihr die Proteine in angriff nimmt. Denn so behält ihr durch eure gesamte Diätlaufzeit einen hohen „Thermoeffekt“ bei.

Also FITFREUNDE, setzt eure Makronährstoffe richtig ein, bleibt nicht mehr im Plateau hängen, reduziert euren Fettanteil, werdet sexy, werdet gesund, werdet stark, werdet cool, werdet klug und denkt daran:

„Ihr seid niemals stark genug!“