Ja! Und jeder der etwas anderes behauptet ist ein ahnungsloser Möchtegern Sportler.

Sport ist eine körperliche Aktivität mit dem Ziel die Physis gesünder, stärker und ausdauernder zu machen. Und das Ziel von Bodybuilding ist es so muskulös und schlank (niedriger Körperfettanteil) wie möglich zu sein. Und das gelingt nur mit schwerem Krafttraining und wahlweise auch Ausdauertraining. Also ist es definitiv ein Sport.

ABER….

wenn ihr von dem Wettbewerb redet habt ihr zu 100% Recht. Der Bodybuilding Wettkampf ist mehr ein „Beauty Peagant“ als sonst etwas. Hier wird die Ästhetik bewertet und nicht die Leistung (was eigentlich als Leistung angesehen werden kann, schließlich wird dafür hart trainiert). Das Posing ist ebenfalls ein muss kann aber nicht als Sport bezeichnet werden.

L0035269 "A New Sandow Pose (VII)", Eugen Sandow Credit: Wellcome Library, London. Wellcome Images images@wellcome.ac.uk http://wellcomeimages.org Photograph of Eugen Sandow wearing leopard-skin trunks and Classical style sandals. Enitlted "A New Sandow Pose (VII)." Photo taken from 'Sandow's Magazine of Physical Culture'. Photograph c.1902 Eugen Sandow Published: - Printed: 1902 Copyrighted work available under Creative Commons Attribution only licence CC BY 4.0 http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/

Der indirekte Gründer und Urvater des Bodybuildings: Eugen Sandow

Wenn wir zum Vergleich das Powerlifting (Kraftdreikampf) hernehmen hat man ein klares Ziel und klare Vorgaben. Die Person mit der höchsten Gesamtzahl in Kg zwischen Kreuzheben, Bankdrücken und Kniebeuge gewinnt. Man hat jeweils 3 Versuche. Hier wird die erbachte Leistung bewertet und nicht die reine Optik. Und so simple funktioniert Sport 😉

Der Bodybuilder verrichtet seinen Sport im Fitnessstudio nicht auf der Bühne. Er stemmt Gewichte, schwitzt, wird stärker und und und…..

Bodybuilding in den 50´ern. Mein Favorit Steve Reeves.

Bodybuilding in den 50´ern. Mein Favorit Steve Reeves.

Die Ernährung ist mit Abstand das schwierigste in dieser Kategorie. Stellt euch vor ihr müsst euch ernähren wie ein Magersüchtiger, aber trainieren wie ein Berufsathlet. Ja so qualvoll sind die Diäten und die Definition macht auch den Unterschied auf der Bühne. 5% Körperfett sehen nunmal anders aus als 8% (wobei beides verdammt beeindruckend aussieht). So gesehen ist die Ernährung eine eigene Sportart 😛

Die Könige des Bodybuilding: Arnold und Ronnie

Die Könige des modernen Bodybuilding: Arnold und Ronnie

 

Ihr seht, dass Bodybuilder Sport treiben, auch seht ihr dass der Wettkampf kein Sport sondern ein Schönheitswettbewerb ist. Aber letzen Endes nutzt es nichts, denn ignoranten Menschen kann man nichts beibringen. Diese werden das Bodybuilding weiterhin verpönen und deswegen sollt ihr ignorieren was andere über euch und eure Leidenschaft sagen.

Trainiert weiterhin hart und denkt daran:

„Ihr seid niemals stark genug!“